Publikationen

Vormärz: Heine, Hebbel, Büchner, Grabbe

Vormärz: Heine, Hebbel, Büchner, Grabbe (2020)

Die interdisziplinäre Studie untersucht den Zeitraum von 1830 bis 1848 unter literarischen, philosophischen und historisch-politischen Gesichtspunkten. Im Zentrum stehen ästhetische Kriterien um das Junge Deutschland, Junghegelianer unter der Fragestellung, ob es eine homogene Opposition zur Wiener Restauration gab bzw. wie sich die Heterogenität gestaltete. Schwerpunkt bilden die Dramen Grabbes, Büchners und Hebbels, sowie die Essays Heines, komplettiert von der Lyrik Weerths, Freiligraths, Herweghs, Hoffmanns und Heines. Zudem findet die Entwicklung des Linkshegelianismus zum historisch dialektischen Materialismus exemplifiziert durch Feuerbach, Stirner und Marx Erörterung. Komparatistik durch weitere Vormärzautoren wie Prutz, Gutzkow oder Frauen als Protagonistinnen komplettieren die Aufbruchsstimmung. Den Parameter bilden Reaktionen auf historische Ereignisse wie das Hambacher Fest, die Rheinkrise, Hungerrebellionen und der Weberaufstand. Darüber hinaus findet die ideologische Auseinandersetzung um den Vorrang der Ästhetik vor der Politik wie zwischen Heine und Börne und Heine und Herwegh Erörterung, ergänzt von der Dramentheorie Hegels. Dabei entsteht ein Kaleidoskop der politischen Meinungsbildung und differenzierte Forderungen an die Kunst, aber auch an die Politik mit Haupt- und Nebenfiguren wie Gutzkow und Wienbarg oder Prutz. Die Frage, weshalb manche Werke nur von zeitkritischen, andere von zeitübergreifenden Erfolg sind, gibt Aufschluss über die Aktualität der Vormärz-Bewegung. Motivisch bedingte Vergleiche zu Romantik und Klassik durch E .T. A. Hoffmann, Hauff und Kleist runden die Analyse ab.

Verlag: Dr. Kovač

ISBN: 978-3-339-11874-5

Preis: 99.00 €
Inklusive Versand

Vormärz: Heine, Hebbel, Büchner, Grabbe (2020)

Albert Camus: Revolution und Revolte (2020)​

Die Monografie „Camus: „Revolte und Revolution“ thematisiert die Rolle des Schriftstellers unter den Existentialisten mit Vergleichen u. a. zu Sartre, Beauvoir und Malraux. Schwerpunkt bildet die Analyse seiner Werke, insbesondere der heute weniger beachteten Dramen und Essays unter  verschiedenen Aspekten wie Glück, Freiheit und Liebe, die auf eine lebensphilosophische Weltanschauung verweisen, die der Autor selbst „Das mittelmeerische Denken“ nennt. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal liefern Revolution und Revolte. Zentrale Begriffe wie das Absurde, Freiheit und Liebe finden dabei ihre Explikation.

Tectum – Ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

ISBN: 978-3-8288-4445-2

Preis: 48.00 €
Versand: 2,90 €

Albert Camus: Revolution und Revolte (2020)

Baudelaire und die Moderne: Meine Blumen sind nichts als bittere Tränen (2020)

Die Monografie „Baudelaire und die Moderne“ sensibilisiert für den Verlust der Fleurs du Mal in deutschen Übersetzungen auf. Sie liefert am Beispiel ausgewählter Gedichte eine detaillierte Analyse seiner Poetologie, um Analogien und Unterschiede Baudelaires zu Romantikern und Literaten der Moderne zu illustrieren. Sie stiftet auf der Basis seiner Essays und Aphorismen Bezüge zur Ästhetik und Kunstrezeption und enthält philosophische Hermeneutik zu Spleen und Ideal. Dies verdeutlicht wesentliche Strukturelemente der Moderne, die in Baudelaire ihren Ausgang nehmen. Die Komparatistik mit Rimbaud, Lautréamont, Mallarmé und Trakl veranschaulicht die Fortführung in Symbolismus, Surrealismus, l´art pour l´art und Expressionismus. Der Vergleich mit Heine sensibilisiert für Unterschiede in der deutschen und französischen Romantik und Formen dichterischer Revolte.

Tectum – Ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

ISBN: 978-3-8288-4425-4

Preis: 40.00 €
Versand: 2,90 €


Baudelaire und die Moderne: Meine Blumen sind…




Der Grenzgänger: Stefan Zweig und der europäische Traum (2019)​

Stefan Zweig ist vielen nur als Autor von Novellen wie „Brennendes Geheimnis“ oder „Schachnovelle“ bekannt. Diese neue Monografie zeigt seine besonderen Qualitäten als vorausschauender Essayist, der den Atem der hastenden Welt zwischen den Kriegen nachspürte. Das besondere Augenmerk gilt dabei neben Zweigs Prosa vor allem seinen heute zu Unrecht vergessenen Dramen sowie seinen historischen Porträts, in denen er Geschichte auf einzigartige Weise lebendig machte und psychologische Empathie bekundete. Mit seinen humanen, pazifistischen und europäischen Visionen erweist sich so – nicht zuletzt auch im Vergleich mit seinen Zeitgenossen – die besondere Bedeutung und bleibende Aktualität von Zweigs Werk.

Ste

Europäischer Literaturverlag, Berlin

Einband: Kartoniert / Broschiert, Paperback, 332 Seiten, Erscheinungstermin: 8.4.2019

ISBN-13: 9783959092715 Bestellnummer: 9029412

Preis: 17.90 €
Versand: 2,90 €

Der Grenzgänger: Stefan Zweig und der europäische Traum (2019)​

Die Stunde des Fleisches: Die Milieutheorie Émile Zolas am Beispiel des Rougon-Macquart (2016)

Die Monografie erläutert die Milieutheorie Émile Zolas am Beispiel der Genealogie des Rougon-Macquart-Zyklus. Durch den Vergleich mit Balzac, Hugo, Flaubert, Baudelaire und Goncourt tritt der eigene Stil des bedeutendsten Naturalisten deutlich hervor. Naturalismus, Positivismus und Impressionismus fließen in seiner Person zusammen und verdeutlichen den Einfluss der Industrie auf die Literatur. Zolas Zyklus über den Verfall einer Familie im Zweiten Kaiserreich verbindet Herkunft (Rasse), Sozialisierung (Milieu) und Handlung (Situation) und stellt die Frage nach der Freiheit des Willens. Da zu Zolas Bekanntenkreis zahlreiche moderne Maler gehörten, spielt auch seine Beziehung zur Kunst eine entscheidende Rolle hinsichtlich seiner deterministischen Weltanschauung.

Taschenbuch: 300 Seiten

Verlag: Europäischer Literaturverlag (9. September 2016)

ISBN-10: 3959091141 ISBN-13: 978-3959091145

Preis: 19,90 €
Versand: 2,90 €

Die Stunde des Fleisches: Émile Zolas

Seelenfeuer: Dostojewskis Ausnahmemenschen (2015)

Wer Tolstoi als eine Antwort russischer Intellektuellen auf die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Kunst und dem Leben thematisiert, kommt an Dostojewski nicht vorbei. Die Auseinandersetzung mit ihm ermöglicht einen anderen Blick auf Puschkin, Gontscharow, Gogol, Turgenjwe und zudem auf Zola, Kierkegaard und Nietzsche. Die gleichen philosophischen Fragen, Nihilismus, der Sonderweg Russlands, Verfall des Glaubens, Entsittlichung, doch ein konträrer Umgang: an die Geschichte einer Entwicklung tritt der ästhetische Augenblick, der ekstatische Ausnahmezustand, das Unbewusste und Unbegreifliche. Die vier Romane nach seiner Bekennung zum Christentum werden daher auf ihre philosophischen Wurzeln hin analysiert, die Differenz von Kollision und Kollusion deutlich durch das Beziehungsgeflecht der Monaden, Diaden und Triaden.

Einband: Kartoniert / Broschiert, Paperback, 302 Seiten

Verlag: Europäischer Hochschulverlag Bremen, Erscheinungstermin: 11.11.2015

ISBN-13: 9783945021385
Bestellnummer: 8452230

Preis: 39,90 €

Eros und Thanatos: Philosophie und Wiener Melancholie in Arthur Schnitzlers Werk (2015)

Arthur Schnitzlers Stücke sind zeitgemäß, obgleich sie zur Fin de Siècle spielen, dem Zeitalter des großen Umbruchs. Es wird viel gelitten, noch mehr gelogen und am Ende auch gestorben, doch dazwischen auch leidenschaftlich geliebt. Seine Themen bleiben zeitlos beschränkt auf Eros und Thanatos, sowie ihre unauflösliche Verschränkung ineinander. Das Glück erachtet er dabei als gebrechlich. Schnitzler schreibt über die doppelte Moral der Menschen, ihre Schwächen und Laster, aber niemals zynisch oder verurteilend.
Als Arzt fühlt er den Puls und die Krankheit seiner Patienten, als Schriftsteller den Puls der Zeit und die Symptome des Untergangs.
Die Monografie thematisiert die Epoche der Jahrhundertwende in Wien, das einst neben Paris und Berlin die Kulturmetropole Europas bildete. Schnitzler erlebte dort den Untergang der Donaumonarchie und die Anfänge der Psychologie Sigmund Freuds. Über die Analyse Schnitzlers Dramen und Prosa erfährt die Weltanschauung des Jungen Wien ihre Veranschaulichung. Komparatistik zu Zeitgenossen, Vor- und Nachfolgern runden das Portrait des melancholischen Pessimisten ab.

Taschenbuch: 264 Seiten

Verlag: Centaurus Verlag & Media; Auflage: 2013 (6. März 2015) Freiburg

Jetzt Springer-Verlag

ISBN-10: 9783862262144
ISBN-13: 978-3862262144

Preis: 29,99 €

Franz Kafka: Mein Leben ist das Zögern vor der Geburt (2014)

Kafka gilt mit Recht als ein eigenes sprachliches Universum. Philosophische Analogien sowie Kommentare bedeutender Philosophen zu seinem Werk stehen daher im Mittelpunkt der Monografie. Ausgewählte Prosatexte werden durch die eigenen Tagebuchnotizen Kafkas ergänzt. Die Studie gewährt damit eine Übersicht sowohl in die Grundthemen und deren Verarbeitung Kafkas als auch eine Erweiterung durch die Vielzahl von Quer- und Literaturverweisen. Vergleiche mit zeitgenössischen Autoren und wichtigen einflussquellen Kafkas runden die Monografie ab.

Einband: Kartoniert / Broschiert, Paperback, 264 Seiten

Verlag Europäischer Hochschulverlag, Bremen 02.04/2014

ISBN-13: 9783867418881
Bestellnummer: 3353927

Preis: 29,90 €

Tolstoi: Seelenfänger: ein unkonventioneller Revolutionär (2013)

Lew Tolstoi gilt als bedeutendster Epiker seiner Zeit. In seinen vier großen Romanen, die im Zentrum der Monografie stehen, thematisiert er politische, familiärem religiöse und philosophische Fragen. Er nimmt u.a. Bezug auf Rousseau und Schopenhauer und stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Westeuropa, der slawischen und fernöstlichen Mentalität her. Zahlreiche seiner Essays und gesellschaftskritische Schriften, die sich gegen die orthodoxe Kirche und den autoritären Staat richten. Tolstois Leben und Werk ist durch zahlreiche tiefe Krisen und Widersprüche charakterisiert, die ihn zum Grenzgänger zwischen Poesie und Philosophie machen. Im Vergleich mit Dostojewski, Gontscharow und Turgenjew tritt sein eigener Blick auf die Rolle Russlands deutlich hervor. Seine Auseinandersetzung mit den Vorgänger Puschkin und Gogol sowie dem silbernen Zeitalter um Tschechow und Gorki bietet einen Ausblick auf die breite Wirkung Tolstois.

Taschenbuch: 267 Seiten

Verlag: Lit Verlag (1. Juli 2013)

ISBN-10: 3643122306
ISBN-13: 978-3643122308

Preis: 29,90 €

Joseph Roth: Der verbrannte Himmel

Die Monografie interpretiert die Romane von Joseph Roth als Repräsentant der k. u. k. Monarchie. Im Zentrum steht neben seinem schriftstellerischen Werk auch der Zusammenhang mit seinen Essays und Feuilletons der FAZ. Erweitert und vertieft werden die Analysen zu Roth durch Vergleichsstudien mit zeitgenössischen Autoren und philosophischem Hintergrund.

Roths Themen bilden die Auseinandersetzung mit dem Zerfall von Tradition, die Zunahme von Gewalt, das Umschlagen von Sozialutopie in reaktionäre Totalität und Ästhetik als Protestmittel gegen das Politische. Über den Zweifel führt sein Weg zurück zum Glauben. 

Taschenbuch: 272 Seiten

Verlag: LIT; Auflage: 1., (3. Januar 2012)

ISBN-10: 3643114834
ISBN-13: 978-3643114839

Preis: 23,90 €

Flaubert: Die Entzauberung des Gefühls (2010)

Die Monografie legt den Schwerpunkt auf den philosophischen Anspruch des Autors, seine Besonderheit des Stils und einzigartige Stellung zwischen dem Realisten Balzac und dem Naturalisten Zola. Sie thematisiert seine drei wichtigsten Beziehungen zu den Schriftstellern Louise Colet, George Sand und Turgenjew.
Analogien zu anderen Autoren wie Hugo, Stendhal oder Baudelaire helfen, sein Trauma der Märzrevolution besser zu verstehen.
Im Zentrum der Romane Madame Bovary und den beiden Versionen der Erziehung des Herzens stehen Illusion und Desillusionierung von Liebe, Politik und Ideal. Bouvard und Pécuchet sowie Die Versuchung des heiligen Antonius bilden eine philosophische Enzyklopädie.

Broschiert: 320 Seiten

Verlag: LIT; Auflage: 1., (11. November 2010)

ISBN-10: 364310992X
ISBN-13: 978-3643109927

Preis 29,90 €

Camus: Sisyphos zwischen dem Absurden und der Revolte (2010)

Die Monografie behandelt Camus‘ Sonderweg unter den Existenzialisten. Sie stellt ihn daher vergleichend den philosophischen Argumenten von Sartre, Malraux, Marcel und de Beauvoir gegenüber. Nebst seinen wichtigsten Stationen und Erfahrungen stehen seine Romane im Mittelpunkt. Die Aufsätze Camus‘ dienen als theoretischer Unterbau für Der Fremde, Die Pest und Der Fall.

Thematisiert werden zudem Camus‘ philosophische Einflüsse und seine dramaturgische Verarbeitung darauf. Zentral steht die Frage nach der Rechtfertigung von Selbstmord, Freiheit, Gerechtigkeit und Aufrichtigkeit. Die politischen Konflikte – R’esistance, Stalinismus und der Algerienkrieg – zersplitterten die Existenzialisten und trieben Camus in die Isolation bzw. Depression. Zudem belastete Camus seine familiäre Bindung, da sie den Konflikt zwischen Künstler und Mensch vertiefte.

Taschenbuch: 360 Seiten

Verlag: LIT; Auflage: 1., (8. September 2010)

ISBN-10: 3643108915
ISBN-13: 978-3643108913

Preis: 34,90 €

Rilke und die Magie des Ortes: Von der Inspiration der Reisen in seiner Lyrik (2010)

Die Monografie untersucht primär Sprache und Textstruktur. Die von vielen als schwer zugänglich bezeichneten Elegien und Sonette stellen den Kernpunkt Rilkes Schaffen dar, deren Anlage bereits in den früheren Werken deutlich wird. Die Erklärungen verdeutlichen den Zusammenhang der drei verschieden Schaffensphasen des Dichters und den Einfluss seiner Reisen. Die Begegnungen mit Rodin und Lou Andreas Salomé nahmen die größte Wirkung auf seine poetische Entwicklung.

In seinem Bemühen, Sprache aus dem Alltag und der Gewohnheit freizulegen, bricht er mit traditionellen Bildern, um „Unsägliches“ zu sagen. Im Mittelpunkt der Studie steht Rilkes Sprache selbst, nicht die mögliche Deutung Dritter, sondern die poetische Struktur im dichterischen Werk, ergänzt durch Heideggers Kommentare.

Broschiert: 344 Seiten

Verlag: LIT; Auflage: 1., (31. März 2010) Münster

ISBN-10: 3643105533
ISBN-13: 978-3643105530

Preis: 24,90 €

Angekauft von den Universitäten Hildesheim, Osnabrück, Hamburg, Bremen, Rostock

Hölderlin: Das Eine ist Alles (2009)

Das Buch beschreibt das Ineinandergreifen hölderlinscher Dichtung und Philosophie. Es eröffnet dem Hölderlinliebhaber einen Weg durch schwierige Textpassagen und erweitert die Perspektiven. In seiner philosophischen Ausrichtung bleibt es für Laien verständlich und führt in das Werk des Dichters ein. Schwerpunkt bildet die Vernetzung der ästhetischen Theorie des Dichters und ihre praktische Umsetzung.
In welchem Verhältnis stehen der Briefroman ‚Hyperion‘ und das Drama ‚Empedokles‘ und welche Leitmotive lassen sich in Hölderlins Dichtung aufspüren?
Welche Philosophie nimmt für das Werk Hölderlins eine tragende Rolle ein?
Wie sind die Grundstimmungen „heroisch“, „idealisch“ und „naiv“, die der Dichter in seiner ästhetischen Reflexion betont, auf Ode, Hymne und Elegie übertragbar?
Wie verbindet der Dichter christliches und antikes Gedankengut und welche Rolle spielt die Sprache als Reflexionsgegenstand der Dichtung?
Das Buch bietet dem Leser die Möglichkeit, die von Hölderlin beabsichtigte Vernetzung von Drama, Roman und Gedicht nachzuvollziehen. Auf eine psychologische Interpretation wird weitgehend verzichtet. Die Gedichte werden nach sprachlichen und philosophischen Kriterien analysiert, um die Wortwahl in ihrer Dialektik zu betonen. Leitfaden bildet Hölderlins Poetik vom Wechsel der Töne.

Taschenbuch: 198 Seiten

Verlag: Deutscher Wissenschaftsverlag; Auflage: 1 (9. Oktober 2009)

ISBN-10: 3868880119
ISBN-13: 978-3868880113

Preis: 29,95 €

Nietzsche unter deutschen Philosophen (2008)

Vor allem nach dem zweiten Weltkrieg, beeinflusst von der französischen Wertschätzung Nietzsches, entwickelt sich an den deutschen Universitäten ein großes Interesse an dem Dichterphilosophen. Im Zentrum steht zunächst die Frage, wie sein Denken von den Faschisten missbraucht, verstellt und entfremdet werden konnte, aber auch die Warnung vor dem Anspruchsdenken seiner Philosophie. Seit Martin Heidegger Nietzsche den bedenkenswertesten Denker genannt hat, ist sein Name Quellpunkt vieler Streitgespräche. Mit ihm wird eine neue Form des Philosophierens geboren, das emotionalisiert und schockiert. Anhand der vier Leitfragen Wille zur Macht, Tod Gottes, ewige Wiederkehr des Gleichen und Übermensch, erörtert das Werk, für Laien und Fachphilosophen gleichermaßen konzipiert, die Wirkung auf die akademische Hermeneutik. 

Taschenbuch: 424 Seiten

Verlag: Deutscher Wissenschaftsverlag (23. September 2008)

ISBN-10: 9783935176897
ISBN-13: 978-3935176897

Preis neu 39,90 €

Nietzsche unter deutschen Literaten (2008)

Der vorliegende Band untersucht die Rezeption deutschsprachiger Literaten. Wie schrieben und dachten die namhaften Schriftsteller, Dichter und Romanciers über Nietzsche? Wie beeinflusste er ihr eigenes Schreiben? Zweifellos hat niemand die deutschsprachige Dichtung des 20. Jahrhunderts nachhaltiger geprägt als Nietzsche. Die Meinungen über ihn sind jedoch äußerst vielschichtig und kontrovers, bis hin zu Familienkonflikten wie den Mannbrüdern. Thematisiert wird auch die veränderte Wahrnehmung in Abhängigkeit von Politik und Zeitgeschichte. Das Werk ist so geschrieben, dass es Laien und Fachleute gleichermaßen befriedigt, da es eine Vielzahl von Querverweisen enthält.

Taschenbuch: 301 Seiten

Verlag: Deutscher Wissenschaftsverlag (23. September 2008)

ISBN-10: 3935176880
ISBN-13: 978-3935176880

Preis: 36,90 €

Nietzsche unter französischen Philosophen (2008)

In Frankreich setzte unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg eine Bewegung ein, die den Vorwürfen entgegentrat, Nietzsche habe dem Faschismus Vorschub geleistet. Zahlreiche Intellektuelle beschäftigten sich mit seiner Philosophie und zwangen die westdeutschen Akademien zu einem Dialog. Nahezu alle französischen Philosophen äußerten sich zu Nietzsche. Die Wiederentdeckung Nietzsches hat auch mit seiner Sprache zu tun. Viele französische Denker studierten Germanistik, um seine Ironie und Doppelbödigkeit zu verstehen. Insbesondere die Grammatologie und die Postmoderne profitierten von seiner Metaphorik, so daß erste systematische Sprachforschung an seinem Werk entstand. Für die Postmoderne bildet Nietzsche den zentralen Ausgangspunkt für den eigenen Perspektivismus. Der vorliegende Band gibt Aufschluß über psychologische und soziologische Auswertungen, die zum einem dem Laien einen Einstieg und eine Übersicht ermöglichen, zum andern Romanisten und Fachphilosophen eine nahezu lexikalische Synopsis bieten.

Taschenbuch: 344 Seiten

Verlag: Deutscher Wissenschaftsverlag (23. September 2008) Baden-Baden

ISBN-10: 9783935176910
ISBN-13: 978-3935176910

Preis neu 37,90 €

Nietzsche unter französischen Literaten (2008)

Dieser Band analysiert und vergleicht die Wirkung Nietzsches innerhalb der französischen Literaturszene. Fragen, wie Camus und Sartre zu solch fundamental unterschiedlichen Einschätzungen seines Denkens kommen konnten, weshalb Nietzsche auch unter Kommunisten seine Befürworter besaß oder auf welche Weise Malraux und Gide Nietzsche einen Roman widmeten, werden in dieser Arbeit gestellt und beantwortet. Fast alle wichtigen Literaten der Nachkriegszeit haben sich als Verteidiger Nietzsches gegenüber den Anfeindungen und Vorwürfen des Faschismus verstanden und ihn als guten Europäer mit frankophilen Neigungen geschätzt. Das Werk ist sowohl für Laien als auch Romanisten gut geeignet und enthält zahlreiche Zitate und Quellenverweise auf die Rezeptionsgeschichte.

Taschenbuch: 286 Seiten

Verlag: Deutscher Wissenschaftsverlag (23. September 2008)

ISBN-10: 3935176902
ISBN-13: 978-3935176903

Preis: 34,90 €